24.-26.01. Tag 286-288 Insel Kreta

24.1. Almirida  0km, Gesamt 13218km

25.1. Almirida – Chania  29km, ∅11,2km/h, 2:36h, Gesamt 13247km

26.1. Chania  0km, Gesamt 13247km

Unser Tag 286 war mal wieder ein ganztägiger Regentag. Geahnt haben wir es schon am Vortag, denn es fing in der Nacht ein bisschen an mit regnen. Was soll’s, dann bleiben wir eben da und gehen nicht hinaus. Halt, bis auf eine Ausnahme. Ich machte Maria nachmittags den Vorschlag kurz in den 1km entfernten Mini-Markt zu laufen, um Joghurt, Feta u. Tomaten zu kaufen. Gerade nieselte es nur noch und ich quatschte sowieso nur rum. Da hat Maria mal eine Pause davon. ?Mit Regenponcho ging ich los. Wie zu erwarten setzte der Regen wieder richtig ein und ich musste unter dem Poncho meine Jogginghose etwas hochhalten. Der Mini-Markt hatte bereits zu. Mist, ich war eine halbe Stunde zu spät! Also wieder zurück, diesmal die Straße am Ufer. Da ist auch ein kleiner Markt. Hmm…, der ist auch geschlossen. Dann weiter zurück zur Unterkunft. Meine Schuhe, Strümpfe und Hose waren mittlerweile mit Wasser vollgesaugt. Blöderweise komme ich an eine Kreuzung welche nicht zu kreuzen ging. Diese stand völlig unter Wasser. Langsam durchfahrende Autos zeigen, dass die Räder bis zur Hälfte in die riesige Pfütze eintauchen. Ganz tapfer bin ich dann die große Runde zurück und Maria als sie mich sah…, mit leeren Händen… Sie lächelte und mein wirres Gequatsche hat aufgehört. Ein voller Erfolg! ?

Tag 287: Blick aus dem Fenster, die letzten Tropfen von oben verziehen sich während wir frühstücken und es lockert etwas auf. Die Sonne lässt sich gelegentlich blicken. Prima, wir steigen auf’s Rad und fahren die kurze Etappe nach Chania, die zweitgrößte Stadt auf Kreta. In Chania hat Maria für uns ein „Warmshower Quartier“ bei Stefanos vereinbart. Wir folgen der Nordküste, radeln um bis an die Küste reichende Berge herum, passieren einen großen NATO-Stützpunkt und stoppen als erstes im Lidl. Danach geht’s geradewegs in die Altstadt von Chania für einen ersten Überblick. Leider ist der Himmel wieder vollständig zugezogen und es weht ein kühler Wind. Wir stellen fest, die Altstadt ist ganz hübsch. Morgen werden zu Fuß die Gassen erkunden. Am alten Hafen gibt’s eine Web-Live-Cam. Wir erlauben uns den Spass und Maria ruft ihre Mutti und ich mein Papa an. Sie sollen doch mal auf die zugehörige Internetseite klicken und schauen wie wir ihnen zuwinken. Das klappte wunderbar! ?

Am späten Nachmittag treffen wir bei Stefanos ein. Da er in seiner Jugend viele Jahre in Stuttgart gelebt hat spricht er sehr gut deutsch und wir können uns prima verständigen. Zu unserem Erstaunen gibt es in Chania eine kleine Radler-Szene, mit Läden, Werkstatt und Kneipe. Letztere besuchen wir zu dritt und lassen paar Bierchen die Kehle hinunter gleiten. Kurz nach Mitternacht fallen wir dann doch müde in unsere Kojen. Als Radler verträgt man nicht mehr so viel. ?

Gääähn…, Tag 288 und es regnet…, wie laaangweilig! Stefanos ist schon weg auf Arbeit und wir frühstücken lange. Dabei sinnieren wir darüber, wie sich unsere Reise auf die Zeit nach unserer Rückkehr auswirkt. Vor allem in der Arbeit bzw. im Beruf. Aber das werden wir ja dann so oder so erfahren. Am Nachmittag hörte der Regen auf, so dass wir nochmal durch die kleine Altstadt bummeln. Später folgen wir der Empfehlung von Stefanos zu einem beliebten preiswerten Bistro in der Stadt und kehren ein. Sehr sehr lecker! ?

Am Abend erfahren wir von einem Erdbeben mit Stärke 5,4 auf Ost-Kreta am Vorabend gegen 21 Uhr. Maria hatte was gemerkt, ich nicht weil ich da sowieso gerade rumgezappelt habe.

Dieser Beitrag wurde unter Januar 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 24.-26.01. Tag 286-288 Insel Kreta

  1. Jean Roudier sagt:

    Hello you two,
    I am pleased to see that everything is going well!
    Good continuation, very good visits and lots of meetings!
    Friendships,
    Jean
    PS: Oliver, your site is no longer visible?

    • Oliver sagt:

      Merci JF!
      I has an robot attack on my comercial website and currently I switched the site offline.
      Cordialement Maria & Oliver

  2. david sagt:

    Tja immer noch dieses schlechte Wetter, leider.
    Alles Gute

  3. JF Roudier sagt:

    Hello Maria & Oliver,

    Thank you for the information, I reassured friends!
    Good continuation and thank you for the beautiful pictures!
    Friendships,
    Jean

Kommentare sind geschlossen.