30.07. Tag 106 Deutschland Aachen

Aachen  0km, Ø0km/h, 0:00h, Gesamt 5994km

Heute wechseln wir die Fortbewegungsart und erkunden die Stadt zu Fuß. Da wir direkt am Zentrum übernachten, müssen wir nicht weit laufen. Bei gutem Wetter begeben wir uns ins Stadtgetümmel. Gespannt erwarten wir den Nachmittag!! Wir bekommen Besuch von meiner besten Freundin Anja und ihrem Freund Tom. ??

Eindrücke aus Aachen:

Aachen ist eine sehr alte Stadt. Die früheste Siedlungsangabe haben wir aus dem Jahr 4700 v. Chr. gelesen. Aachen feierte schon im Jahr 2000 seine 1200 Jahrfeier. Die Römer waren auch hier und haben die Termalquellen für sich entdeckt. Als Bad- und Kurort hat Aachen eine lange Tradition. Noch heute fließt das 53°C warme Termalwasser aus den Hähnen und verbreitet in der Umgebung einen muffigen Geruch. Das Wasser ist stark mineral und schwefelhaltig. Es schmeckt wie Blut. Viele Adlige und andere Prominenz haben die Stadt beehrt. Nachzulesen an großen Marmortafeln im Elisenbrunnen.

Weiter ging es zum Dom. Und ja… Wow! Ein beeindruckend schönes Gebäude. Die Grundform, das Oktagon entstand zu Zeiten Karl des Großen. Später folgten Erweiterungen im gotischen Stil. Glücklicherweise überstand der Dom den 2. Weltkrieg fast unbeschadet, so steht er noch in seiner alten Pracht. Der Innenraum hat mich glatt umgehauen. So viel Prunk und Ästhetik! Das muss man gesehen haben!

Das Rathaus, ebenfalls im gotischen Stil errichtet, steht heute an der Stelle wo früher die Königshalle der Kaiserpfalz war. Grundreste sind noch erhalten, sogar Steine im Fundament mit römischen Inschriften. Einmal mehr mussten wir uns über die Leute am Marktplatz wundern. Trauben von Menschen saßen da und alles glotzte und wischte auf dem Smartfon. Sie spielen den neusten Hype „Pokemon go“. Ein virtuelles Spiel an realen Orten. Für die Umgebung hat keiner mehr ein Auge. Das kann keine gute Entwicklung sein…

Am späten Nachmittag trafen Anja und Tom ein. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind über den Weihnachtsmann. ? Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Lousberg. Den Aachener Hausberg, um die Aussicht von oben auf die Stadt zu genießen. Leider sind die Bäume zu hoch und zu dicht gewachsen. Da blieb nicht viel Sicht übrig. Der Drehturm auf welchen man hinauf kann, war wegen einer privaten Veranstaltung geschlossen. Na, wir hatten eh Hunger und sind zurück in die Stadt. Wir gehen Burger essen. Das gestaltet sich sehr lustig und wir haben viel zu lachen. Hach ist das schön Freunde um sich zu haben! ?

Dieser Beitrag wurde unter Juli 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 30.07. Tag 106 Deutschland Aachen

  1. Colleen sagt:

    Habe so oben eine tolle Überraschung bekommen. . Danke euch ganz Doll. . Ich denke oft an euch . .
    Dank eure tolle Seite weiß ich ja das es euch gut geht. . Finde es nach wie vor super das ihr das macht. .drück euch , wir sehen uns in Griechenland. .

Kommentare sind geschlossen.