07.07. Tag 83 Dänemark

Mørke – Ry  65km, Ø14,8km/h, 4:23h, Gesamt 5015km

Aaarrh der Wind…! Heute hatte er uns nun soweit. Wir fahren nicht direkt nach Westen an die Nordseeküste. Den Kampf gegen den starken Wind wollen wir nicht kämpfen. Das geht auch zu sehr in die Knie. Die brauchen wir noch eine ganz Weile. Die Reise geht daher jetzt Richtung Süden weiter.

Zum Frühstück hatten wir das schönste Wetter. Blauer Himmel und eine klare Morgensonne. Gestartet sind wir bereits 8:30. Aber nicht ohne vorher zu frühstücken. Unser Fruchtjogurt wurde uns versüßt mit Himbeeren aus dem Garten des älteren Herren. Er gab uns welche. Mmm, sehr lecker.

Nichts desto Trotz müssen wir noch ein Stück weiter nach Westen fahren, um von der Halbinsel weg zu kommen. Um Aarhus machen wir einen großen Bogen und fahren über kleine Landstraßen und Ortschaften. Dabei durchqueren wir vermutlich Dänemarks einziges „Gebirge“. Die Höchste Erhebung ist 173m Hoch und nicht weit von unserem Zielort entfernt. Die Steigungen erinnern uns an das Böhmische Mittelgebirge…

In Kasted legen wir eine Pause ein. Dieser Ort hat eine schöne kleine Kirche aus dem Jahre 1180. Wasser gibt’s diesmal nicht vom Friedhof. Dafür vom Toilettenhaus. Gehen wir doch mal gucken. Und oh JA JAAA JAAAA wir trauen unseren Augen nicht. Es gibt eine Dusche!! Die machen wir uns gleich zu eigen. ? Ein freundlicher Herr der Gemeinde staunt nicht schlecht als wir danach fragen, kann uns aber verstehen. Überhaupt ist er sehr gesprächig und kommt immer mal vorbei zum quatschen. Er spricht auch etwas deutsch, aber meist sprechen wir englisch. In der Schule habe er die meiste Zeit beim Deuschunterricht vor der Tür gestanden, erzählt er uns. ? Wie neue Menschen machen wir uns auf zu den letzten etwas über 30km des Tages. Die gehen aber noch so was von zäh! Doch wir kommen an. In Ry gibt es einen Wildcampingplatz den wir aufsuchen. Der Tag hat uns gut geschlaucht.

Dieser Beitrag wurde unter Juli 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.