14.06. Tag 60 Estland – Finnland

Tallinn – Espoo  40km, Ø12,8km/h, 3:08h, Gesamt 3773km

Heute hieß es Abschied nehmen von Silke und Tallinn. Wir möchten weiter nach Finnland, auch wenn es uns etwas schwerfiel. An den schönen Luxus, ein Dach über dem Kopf zu haben, Dusche, Wärme, ein bequemes Bett dazu, versüßt mit Essen am Tisch und die herzliche Bewirtung durch Silke, haben wir uns schnell gewöhnt. ? Also Silke, ganz lieben Dank von uns für Alles!!

Nach Tagen ohne Gepäck am Rad eierten wir erstmal zum Fähr-Terminal in Tallinn und kauften Tickets für die gut zweistündige Überfahrt nach Helsinki. Das klappte alles wunderbar. Nur beim Preis mit zusammen 88 EUR mussten wir schlucken! Da war leider keine Kabine mit dabei, geschweige denn was zu Essen oder ein Freibier. Naja, es ist unsere erste Fahrt überhaupt mit einem sooo großen Schiff!

Autos und LKW’s auf 3 Etagen und insgesamt 9 Deck’s…, man ist das groß! Ja ich weiß, das geht noch größer. Aber uns kribbelten so schon die Hände als wir vom „Sonnendeck“ über die Reling nach unten guckten. An Bord gibt’s alles: Bistros, Restaurants, Buffets, Bars, Casino, Spielplatz, Supermarkt und Klamotten-Shop. In der großen Bar „La dolce Vita“ über 3 Deck’s am Bug, gönnten wir uns später ein Kaffee bei Live-Musik. Für ein Mojito Cocktail habe ich keine Kohle locker gemacht, weil im Plastebecher serviert wird. ?

In Helsinki haben wir uns ein Plätzchen gesucht, um uns zu orientieren und eine Kleinigkeit zu futtern. Wir hatten noch Hühnchen- und Kartoffelsalat in den Taschen. Da kamen wir während der Überfahrt nicht ran. Aus Sicherheitsgründen sind die Türen verschlossen. Unser Plan die Fahrt aus der Stadt raus mit einer Rundfahrt zu verbinden, klappte ganz gut. Helsinki ist wirklich groß mit einem Wuhling von Menschen! Dank Garmin-Navi fanden wir einen Weg im Zickzack raus, ohne große Ausfall-Straßen nehmen zu müssen. Es dauert dann eben ein bisschen. Wow…! Sportlich sind die Finnen! Radfahren, Joggen, Rollschuhlaufen mit und ohne Stöcke ist hier angesagt. Oft auch gleich in Gruppen. Ein sehr gutes Radwege-Netz gibt’s hier in Stadt und Land. Das finden wir toll!

Gegen Abend sahen wir kurz vor Espoo einen Lidl. Maria ist da rein und hat noch Kleinigkeiten zu Essen eingekauft. Natürlich auch um zu gucken wie hier so die Preise sind. Puh, es gab erstmal keinen Schock. Der Halt war ein riesen Glück für uns!

Beim Einladen wurden wir von Liesbeth angesprochen. Sie ist eine fröhliche lustige Rentnerin und auf unsere Frage nach einem Stückchen Wiese für unser Zelt, lud sie uns in ihren Garten ein. Wir folgten ihr den Kilometer, sie war auch mit dem Rad. Wir bauten das Zelt auf und zum Abendbrot wurden wir ins Haus gerufen. Wird ja kalt draußen… Wiedermal wurde es spät, denn wir quatschten, lachten, aßen und tranken Bier. Dunkel wird’s eh nicht. Liesbeth erzählte uns einiges über ihr Leben. 43 Jahre hat sie auf Fährschiffen gearbeitet und spricht sogar ein bisschen deutsch. Wir haben uns aber mehr auf englisch unterhalten. Sie wohnt in einem sehr schön hell eingerichteten Holzhaus mit großem Garten. Ihr Nachbar ist ihr Bruder Steven, ebenfalls mit einem großen Haus. Liesbeth wies uns drauf hin, dass direkt an ihrem Grundstück der Königsweg nach Turku verläuft. Prima so wissen wir jetzt, wie wir weiter fahren am nächsten Tag. Es war ein wunderbarer Tagesausklang und ein super Start in Finnland!

Dieser Beitrag wurde unter Juni 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 14.06. Tag 60 Estland – Finnland

  1. Silke sagt:

    Ich freue mich, dass ihr euch in Estland, in Tallinn, bei mir wohlgefühlt habt, und wünsche euch weiterhin eine glückliche Reise – und uns Blog-Lesern interessante Berichte und schöne Bilder.

Kommentare sind geschlossen.