09.06. Tag 55 Estland Tallinn

Keila-Joa – Tallinn  33km, Ø16,8km/h, 2:00h, Gesamt 3667km

Lecker waren sie…, die herzhaften Pfannkuchen im „Kompressor“ in Tallinn! Danke MuM für den Tipp! ?

Heute hatten wir einen kurzen Radeltag. Das machen wir vor einer größeren Stadt ja immer so, wie ihr evtl. schon bemerkt habt.? Bei Mark im Garten haben wir gut geschlafen. Ja auch Maria, trotz der Kälte. Sie war so tief eingemummelt, dass nur die Nase und die zwei Äuglein rausguckten. Prima! Wir durften auch Marks Dusche in seinem „Garten-Büro“ benutzen. Es ist ein unfertiger Wellness-Bereich mit allerlei elektronischem Schnickschnack. Beim Frühstück haben wir uns noch eine Weile unterhalten und dabei einiges über seine Arbeit und geringe estnische Einkommen erfahren. Dazu noch wie man trotz der im Verhältnis hohen Preise ein gutes Auskommen erreicht, mit einem leichten Lächeln auf den Lippen. Für mich in DE schwer vorstellbar, da deutsche Behörden… Hier ist die Staatsgewalt wohl toleranter.? Egal!

Bei stürmischen Wind, für uns heute meist von hinten, segelten wir nach Tallinn. Ein paar Bilder konnten wir auch ohne Fotoapparat machen. Dank des min. 8 Jahre alten Nokia 6500 „Slider-Handy“ von meiner Schwester Isabella. Via Bluetooth ist eine Kopplung zu unserem Tablet-PC möglich. ? Ich hoffe dennoch das Problem der Kamera am Wochenende lösen zu können.

Auf dem Weg sahen wir eine echte Kämpfernatur (wie wir übrigens auch) uns entgegen radeln. Christian aus Rennes in Frankreich ist auf einem Klappfahrrad unterwegs. Ein sehr aufgedrehter lustiger Kautz. Wir glauben er war einfach froh einen Moment nicht gegen den Wind fahren zu müssen, als wir anhielten. Überschwänglich unterhielten wir uns mit Händen und Füßen. Er will unsere Route der letzten 6…7 Tage fahren, nur in entgegengesetzter Richtung. Wir wünschten uns natürlich „Bon voyage!“

Für diese Nacht haben wir günstig Quartier in einer umgebauten Garage bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Juni 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 09.06. Tag 55 Estland Tallinn

  1. Pascal sagt:

    Hallo ihr beiden,
    ich lese doch seit Kuldiga ab und zu in eurem Blog und bin ganz begeistert von eurem Faible für die schönen Bushaltestellen. Ich hatte nämlich mal den Traum, einen Bildband über die lettischen Bushaltestellen zu machen. Und wie ich sehe, würde sich zumindest das ganze Baltikum anbieten. Vielleicht habt ihr sie ja ALLE fotografiert, dann kommen wir dem Bildband schon näher. Vor ein paar Jahren gab es natürlich noch mehr urige Exemplare, die mit EU-Strassenprojekten durch Einheitsmodelle ersetzt wurden. Freue mich, euch vielleicht demnächst in Trier zu sehen. Lg Pascal

    • Maria sagt:

      Hallo Pascal!
      So ein Bildband würde sich gut anbieten. Es ist halt was anderes als diese 0-8-15-Haltestellen. Schade das viele weg gekommen sind. Leider haben wir nicht alle fotografiert. Doch wir können Dir sagen wo schöne zu finden sind. Wir hoffen auch in Skandinavien solche Bushaltestellen zu finden. Das würde das Mückenproblem erheblich vereinfachen..,
      Wir freuen uns auch schon auf unseren Abstecher in die Heimat. Und auf das schöne Trier.
      Viele Grüße Maria & Oliver

  2. MuM sagt:

    Wer bremst verliert!!! Wir hatten die letzten 4 Tage fast immer direkten Rückenwind, gestern mit Windstärke 5, in Böen 7-8. Wir rauschten nach Narva und sind heute in st. Petersburg mit einer Zwischenübernachtung. Heute russische Straße, sende Fotos und natürlich Peterhof.
    Bleiben 3 Tage hier
    LG MuM

Kommentare sind geschlossen.